“Der Kammerdiener” Produktion 2018

Im Rössli-Saal wird noch einmal Theater gespielt!

Die Theatergesellschaft Villmergen präsentiert im Herbst 2018, kurz bevor ‚Rössli’ und ‚Ochsen’ abgerissen werden, eine Bühnenfassung von Lorenz Stägers Roman
„Der Kammerdiener“.

Rund 30 Darstellerinnen und Darsteller werden im Stück, das der Villmerger Theaterschaffende Paul Steinmann schreiben und inszenieren wird, die verrückte Geschichte des Lunzi erzählen, der das Dorf hinter sich liess, als Kellner und Butler die Welt bereiste und gegen Ende seines bunten Lebens wieder nach Villmergen zurückfand.

Als die Theatergesellschaft Stägers Buch gelesen hatte war man sich schnell einig: diese Biografie eines Villmerger Weltenbürgers gehört auf die Bühne.
Und zwar in Villmergen! Diese lebenspralle Geschichte, in der von Fernweh und Heimweh ebenso die Rede ist wie von spannungsvollen Reiseabenteuern, Begegnungen mit Prominenten jener Zeit und romantischen Liebesgeschichten, müsste man doch geradezu in ein Theaterstück umschreiben.

Nun galt es, auch den richtigen Spielort dafür zu finden. Nachdem die 1852 gegründete Theatergesellschaft jahrzehntelang im Rösslisaal gespielt hatte, musste für die letzten Inszenierungen auf die Bühne der neu gebauten Mehrzweckhalle auswichen werden. Dank dem grosszügigen Entgegenkommen der Eigentümer dürfen wir nun den ‚Rössli’-Saal für unsere Produktion ein letztes Mal benützen. Das ist nicht nur aus nostalgischen Gründen wunderbar, sondern auch für die Organisation der Proben, des Bühnenbaus und der Aufführungen äusserst praktisch. Kommt dazu, dass einige der Szenen in Stägers Roman in eben diesem Rösslisaal und in der Rössli-Gaststube spielen.

Hier im geschichts- und geschichtenträchtigen Gasthof soll nun von jenem Lunzi erzählt werden, der aus dem kleinen Dorf hinaus in die grosse Welt ging. Hier, auf der alten Bühne, die so viele Inszenierungen, Feste und so manche Fasnacht erlebte, kommen Dichtung und Wahrheit, erlebte und erfundene Abenteuer, versteckte und offenbare Liebesgeschichten ebenso zur Sprache wie der Reichtum unserer Welt, die Sehnsucht nach klaren und sicheren Verhältnissen, die Religion, der Tod und der Beruf des Dienens.

Die Theatergesellschaft Villmergen freut sich darauf, für sein Publikum aus nah und fern ein unterhaltsames Stück vorzubereiten, das vom Leben eines früheren Bewohners unseres Dorfes erzählt. Wir hoffen schon jetzt, dass sich unsere Lust am Spielen ab dem 31. August 2018 in den Zuschauerraum übertragen und im Publikum die Sehnsucht wecken wird nach einem ‚anderen Leben’.